Website managed by
Haus der Natur - Cismar
Schnecken Molluscs of central Europe Muscheln
Classis:Gastropoda Cuvier 1795
Subclassis:Pulmonata Cuvier 1814
Superordo:Eupulmonata Haszprunar & Huber 1990
Ordo:Stylommatophora A. Schmidt 1855
Subordo:Sigmurethra Pilsbry 1900
Infraordo:Arionoinei Hoffmann 1924
Superfamilia:Helicoidea Rafinesque 1815
Familia:Hygromiidae Tryon 1866
Subfamilia:Hygromiinae Tryon 1866
Genus:Trichia Hartmann 1840
Subgenus:Trichia Hartmann 1840

Species: Trichia (Trichia) villosa

Autor:(Draparnaud 1805)
Trivialname(n):D: Zottige Haarschnecke
Kommentare: (Trichia (T.) villosa): Zur Autorschaft vgl. Falkner (1991: 98, 104).
 
Gittenberger & Neuteboom haben als Arbeitshypothese zur Diskussion gestellt, ob Trichia (T.) alpicola Eder 1921, die als westalpine Variante oder Kleinform von T. villosa beschrieben wurde, als eigenständige Art aufgefaßt werden kann (Gittenberger & Neuteboom 1991: 247-250). Nach Turner (in litt.) ist dies nicht möglich, da im Bereich aufgelöster Wälder der montanen und subalpinen Höhenstufen alle Übergänge von der normalen Tieflagenform (Gehäusedurchmesser 13-15 mm) bis zur Hochlagenform der Alpweiden (Gehäusedurchmesser 7-10 mm) vorkommen. Je kleiner das Gehäuse, umso kürzer sind die periostrakalen Haare, die im übrigen bei jeder Gehäusegröße gänzlich fehlen können. Die für Trichia villosa typischen welligen Spirallinien oder -runzeln sind bei den alpinen Kleinformen ebenfalls vorhanden. Auch der Genitalapparat zeigt bei beiden Formen große Übereinstimmungen, wie schon Eder in seiner Originalarbeit nachgewiesen hat (Eder 1921). Alpine Kleinformen samt Übergängen zur typischen Tieflagenform sind in verschiedenen Gebieten der West- und Ostalpen verbreitet. [T]
 
Bild(er):

Trichia (Trichia) villosa

 

Trichia (Trichia) villosa, Gehäusebild

Trichia (Trichia) villosa; Von dem Gehäuse ist das Periostracum nicht entfernt worden.

Eine Liste mit Änderungsbegründungen wurde in einem Workshop der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft 1993 erarbeitet, inzwischen wurden umfangreiche Aktualisierungen nötig, die Liste wird auch weiterhin aktualisiert und erweitert.
Nach Workshop-Beschluss soll die Liste unpersönlich unter der Autorschaft "Deutsche Malakozoologische Gesellschaft" zitiert werden, Zitationsvorschlag: "Deutsche Malakozoologische Gesellschaft - Nomenklaturliste www.mollbase.de/list/ (Stand: 21.08.2018)".
Redaktion: Vollrath Wiese; Autorenkürzel sind hier zu finden;
Webseiten vom Haus der Natur - Cismar: www.hausdernatur.de, www.kinder-tierlexikon.de, www.mollbase.de, www.mollbase.org

Besucher online: 1,   max. Besucher online: 88,   gesamt Besucher seit Mai 2004: